Functional Running
Ausdauertraining Krafttraining

Functional Running – ein Experiment beginnt!

Laufen ist gesund, Laufen ist gut für die Figur. Laufen verstärkt aber auch die anatomischen Ungleichgewichte des Körpers. Ohne gezieltes Krafttraining kann das Laufen tatsächlich den Verschleiß von z. B. Kniegelenken begünstigen. Daher ist gerade für Läufer funktionelles Krafttraining von entscheidender Bedeutung.

Leider fehlt es vielen Läufern an Zeit um neben dem Laufen regelmäßig auch noch in ein Fitnessstudio zu gehen, um dort gezielt die vernachlässigte Muskulatur zu trainieren. Daher habe ich mich nun dazu entschlossen, wenigstens einmal pro Woche ‚Functional Running‘ anzubieten.

Was ist Functional Running?
Functional Running setzt sich aus dem Laufen und aus dem funktionellen Krafttraining speziell für Läufer zusammen. Auf einer Strecke von ca. 10 km werden die geographischen Unebenheiten und die kulturellen Errungenschaften der Zivilisation dazu genutzt das Laufen etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Außerdem werden in unregelmäßigen Abständen, je nach Häufigkeit des Auftretens der Trainingsgeräte (Stufen, Bänke, Bäume, Stadions), speziell auf Läufer abgestimmte Übungen absolviert.

Welchen Effekt hat Functional Running?
Diese Art der Fortbewegung soll natürlich in erster Linie die spezifische Bein- und Fußkraft des Läufers erhöhen, damit er den nächsten Wettkampf einige Sekunden oder Minuten schneller absolvieren kann. Gleichzeitig soll aber auch die häufig vernachlässigte Muskulatur gestärkt werden, hier in erster Linie die Körpermitte, so dass der Athlet im Ziel den Erfolg auch genießen kann und nicht vor lauter Schmerzen kaum den Weg zum Auto schafft.

Die ersten beiden Trainingseinheiten haben eine außerordentlich positive Resonanz ausgelöst. Bin gespannt wie sich das Ganze weiterentwickelt.

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 um 14:31 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.